Wann kann ich mit meiner Führerschein-Ausbildung anfangen?

Der amtliche Führerscheinantrag kann fünf bis sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters gestellt werden. Mehr…
Das Mindestalter (siehe FE-Klassen) ist für die unterschiedlichen Klassen durch den Gesetzgeber festgelegt. Antrag ausfüllen und diesen an die zuständige Behörde weiterleiten.
Weniger…

Was kostet der Führerschein?

Die Kosten hängen von den individuellen Fähigkeiten des Bewerbers  ab. So braucht der eine Fahrschüler 12 Übungsstunden, Mehr…

um seine Prüfung für Klasse B im ersten Anlauf zu bestehen, während ein anderer 50 Übungsstunden braucht, um im dritten Anlauf zu bestehen.

Preisliste

Weniger…

Welche Unterlagen benötige ich?

Führerscheinantrag

Ca. 48,- € bei Abgabe des Antrags bei der Führerscheinstelle

Mehr…
Dem Antrag sind folgende Unterlagen beigefügt:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe 
  • 1 Lichtbild neuen Datums ohne Kopfbedeckung im Halbprofil, Größe 35 x 45 mm
  • Amtliche Sehtestbescheinigung für die Klassen A, A1, A2, AM,  B, BE
  • Bescheinigung über das Sehvermögen (z.B. Augenarzt) für die Klassen C, C1, CE, C1E
  • Zeugnis oder Gutachten über körperliche und geistige Eignung (ärztliche Untersuchung) für die Klassen C, C1, CE, C1E,
  • Bescheinigung über eine Dienstfahrerlaubnis (z.B. Bundeswehr, Polizei, Bundesgrenzschutz)
  • Ausländischer Führerschein und beglaubigte Übersetzung
Weniger…

Intensivausbilduung

Sie haben nur wenig Zeit und möchten ihren Führerschein in einem Intensivkurs erwerben? Mehr…

Kein Problem. Sprechen Sie uns an.

Weniger…

Was kann ich gegen Prüfungsangst tun?

Einige Tipps, wie der Druck vor oder während der Prüfung ein wenig vermindert werden kann:

Mehr…
  • Sie und Ihr Fahrlehrer sollten vor der Prüfungsfahrt davon überzeugt sein, dass Sie es schaffen werden
  • Simulieren Sie in den letzten Fahrten Ihrer praktischen Ausbildung eine Prüfungsfahrt und werten Sie diese gemeinsam mit Ihrem Fahrlehrer aus.
  • Legen Sie ihren Prüfungstermin nicht in Phasen anderer beruflicher oder persönlicher Höhepunkte, wie z.B. andere Prüfungen in Schule oder Beruf, allg. Stresssituationen auch privater Art.
  • Erzählen Sie nicht überall herum, wann Ihr Prüfungstermin sein wird. Sie schleppen dann nur noch zusätzlich den Erwartungsdruck der Mitwisser mit sich herum. Wenn überhaupt, sprechen Sie nur mit Personen darüber, die Ihnen Mut machen und Sie bestärken können. Leuten, die nur zusätzliche Hektik verbreiten, sollten Sie von Ihrer Prüfung erst erzählen, wenn Sie sie bestanden haben.
  • Hören Sie nicht auf die Horrorgeschichten von Leuten, die mal durchgefallen sind! Nur wenige werden bereitwillig zugeben, dass ihnen ein grober Fehler unterlaufen ist. Nicht selten wird von bösen Prüfern gesprochen und über deren Wiedererscheinen Angst und Schrecken verbreitet.
  • Lenken Sie sich am Abend vor Ihrer Prüfung ein wenig ab. Durch vorheriges stundenlanges Studium des Lehrbuches werden Sie nichts Neues mehr entdecken. Sie können alles!
  • Erscheinen Sie ausgeruht und pünktlich zur Prüfungsfahrt. Nehmen Sie möglichst vorher zum "Warmfahren" noch eine Fahrstunde. So können Sie sich in Ruhe bestens vorbereiten.
  • Vermeiden Sie die Einnahme von Beruhigungsmitteln. Sie lindern nicht die "Prüfungsangst," sondern verringern nur Ihre Aufmerksamkeit und Konzentration bzw. Ihr Reaktionsvermögen.
Weniger…

Top